Hohenzollern Bridge

Hohenzollern Bridge Köln

Die Hohenzollern Bridge Köln überspannt den Rhein bei seinem Kilometer 688. Die Brücke verbindet die beiden Ortsteile von Köln und ist für den Schienenverkehr freigegeben. Neben dem Schienenverkehr hat die Brücke auch noch Raum für die Fahrbahn und kann zudem auch von Fußgängern und Radfahrern überquert werden. Die Brücke verbindet beide Teile von Köln miteinander. Neben dem Rechtsrheinischen Teil wird die Brücke als Verbindung mit den Teilen von Köln mit dem Dom und mit dem Hauptbahnhof genutzt. Somit gehört die Hohenzollern Bridge zu den wichtisten Knotenpunkten der Rheinmetropole.

Die Brücke ist rund 410 m lang und hat eine Breite von 30m. Außerdem hat die Brücke mit ihren Baukosten von einst 14 Millionen D-Mark und ihren hohen Instandsetzungskosten einen festen Punkt im Etat der Stadt. Köln sieht in der Brücke eines ihrer zahlreichen Wahrzeichen und betrachtet die Brücke als wesentliche Verbindung ihrer beiden Ortsteile, welche durch den Rhein getrennt sind. Bei der Konstruktion der Brücke handelt es sich um eine Bogenbrücke, welche in Form einer Stahlkonstruktion angeordnet ist.

Die Brücke wurde im Juni 1907 gebaut und erst im Mai 1911 fertig gestellt. In den nachfolgenden Jahren wurde sie intensiv genutzt, jedoch im Krieg auch stark beschädigt. Die Brücke wurde 1958 abgerissen und dann vollständig neu errichtet und konnte bis dahin im Jahr 1948 nur in Form eines Provisoriums betrieben werden. Der Krieg hatte die Brücke fast vernichtet. Im Zuge des gesamten Aufbau der Stadt wurde die Hohenzollern Brücke im Jahr 1959 wieder aufgebaut und konnte kurz danach wieder in den regulären Betrieb genommen werden.

Teile der von der Hohenzollernbrücke beim Wiederaufbau abgebauten Teile gingen in den Neubau anderer Brücken. So erhielten die Bauherren in Duisburg Bauteile der Hohenzollern Brücke durch die Stadt Köln und konnten so die Karl-Lehr-Brücke aufbauen. Seit 2008 dient die Hohenzollern Bridge Köln zum Anbringen von Liebesschlössern. Der aus Italien stammende Brauch hielt nun auch in Köln Einzug und hunderte von Verliebten brachten die Schlösser mit ihren Namen an den Gittern der Hohenzollern Brücke an. Dies soll nach dem Brauch die Liebe des Paares haltbar machen. Die Schlösser sind inzwischen zu einer eigenen Sehenswürdigkeit avanciert und machen einen großen Teil der Beliebtheit und Faszination dieses Kölner Wahrzeichens aus.

 

Hohenzollern-Bridge

Hohenzollern Bridge

Hohenzollern-Bridge.jpg
en.wikipedia.org